Heimatkundliche Quellen Rheinberg

Taufbuch Rheinberg September 1632

Kirchenbücher von Rheinberg St. Peter (digitalisiert)

Taufbuch Rheinberg September 1632

http://data.matricula-online.eu/de/deutschland/muenster/rheinberg-st-peter/

z.B. mit der Taufe eines Verwandten (Sohnes?) des Eroberers der Stadt, Spinola. Entdeckt beim Durchblättern des ersten verfügbaren Taufbuchs, 1629-1642, aber leider nicht exakt notiert.

Oder mit frechen Kommentaren der Pfarrer über nichtehelich geborene Kinder wie z.B. im September 1632 als Taufe Nr. 21 „Baptisatus est proles Dionysii et Catharinae et vocatus Julianus (Taufbuch S. T_029)

Zu dieser Zeit gibt es in Rheinberg mehrere Kohorten, die nach ihren Leitern bezeichnet werden sowie eine „Squadron“ (vermutlich: Kavallerieeinheit).

Adressbuch Rheinberg von 1861

bei der ULB Düsseldorf als Digitalisat: http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/urn/urn:nbn:de:hbz:061:1-478404

S. 367 ff. Einwohnerzahl 1861: 3183, näher bezeichnet nach Katholiken, Protestanten und Menschen jüdischen Glaubens (70)
https://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ihd/periodical/pageview/8399329

Rechtsvorschriften

Gesetze und Verordnungen 1463 – 1816:

„Sammlung der Gesetze und Verordnungen, welche in dem vormaligen Churfürstenthum Cöln (im rheinischen Erzstifte Cöln, im Herzogthum Westphalen und im Veste Recklinghausen) über Gegenstände der Landeshoheit, Verfassung, Verwaltung und Rechtspflege ergangen sind“

Mehrbändige Sammlung von Scotti (1830), als Digitalisat verfügbar beim https://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/portal/Internet/finde/langDatensatz.php?urlID=4348&url_tabelle=tab_literatur
(vollständig, aber keine Spracherkennung).

In Teilen, und mit Spracherkennung:

1. Theil, 1. Abtheilung vom Jahre 1463 bis zum Jahre 1730, und von Nr. 1 bis Nr. 400

1. Theil, 2. Abtheilung,